HÄUFIGE FRAGEN

• Wie und wann verwendet man die Mysa-Matte?

Höre auf deinen Körper und seine Reaktionen,wenn du dich auf die Mysa-Matte legst und du wirst schon bald merken, wie du das maximale Wohlbefinden erreichen kannst. Gönn dir mindestens 20 Minuten nur für dich selbst, in einem ruhigen Zimmer, mit leiser Musik – wann immer du Zeit und Lust dazu hast… Lege die Mysa-Matte aufs Bett, auf ein Sofa oder auf den Boden, atme viermal tief ein und vergiss die Welt um dich herum. Entspanne dich und genieße das wunderbare Gefühl, dass die pyramidenförmigen Noppen in deinem ganzen Körper auslösen!

Du kannst die Akupunkturmatte so oft benutzen, wie du willst. Wir empfehlen, sie mindestens dreimal pro Woche jeweils mindestens 20 Minuten zu verwenden. Wichtig: Lege die Matte nicht auf eine unebene Fläche und roll nicht auf der Matte hin und her. Wenn du die Position ändern willst, solltest du dich einfach aufsetzen und dann erneut hinlegen. Trinke ausreichend Wasser, damit deine innere Energie wieder ins Gleichgewicht kommt.

 

• Haben alle Mysa-Modelle dieselben Kernelemente?

Natürlich! Wieso sollte etwas ändern, das schon perfekt ist? Alle Mysa-Modelle gleichen sich in folgenden Aspekten: Grüße (Mysa Extragroß XL) – Dichte der Füllung und Material – Anzahl der Noppen je Blume: 33 Noppen für ausgeglichene Akupunktur („Mysa Balanced Density Ratio“).

Dann gibt es noch modellspezifische Eigenschaften, die speziell für bestimmte Zwecke (Yoga, Meditation, Fußreflexzonenmassage etc.) und Ergebnisse entwickelt wurden (z.B. Thermo Mysa Duo für Muskelentspannung, Magnetic Mysa für Schmerzlinderung etc.). Wir haben so hart gearbeitet, um unser 33 Blumennoppen-Design, die perfekte Mattengröße usw. zu entwickeln, dass es keinen Sinn machen würde, diese Elemente nicht bei jeder Version der Mysa-Matte einzusetzen. Eine suboptimale Noppenanzahl pro Blume hätte etwa bedeutet, dass wir die Anzahl der Blumen bzw. sogar ihre Form hätten ändern müssen, damit sich die Matte an unterschiedliche Zwecke, Körpergewicht und Schmerzgrenzen anpassen lässt.

 

TUN DIE NOPPEN WEH?

• Tun die Noppen nicht weh?

Keine Angst: Sie werde dir nicht weh tun. Im Gegenteil: Sie sind äußerst gut für dich! Ganz am Anfang können sie sich ein wenig unbequem anfühlen, aber schon nach 2-3 Minuten wird dieses Gefühl verschwinden.

Schon bald verwandelt sich das Unbehagen zuerst in ein angenehmes Gefühl der Wärme und schließlich in ein ausgedehntes Gefühl des Wohlbefindens und der tiefen Entspannung. Je nachdem, welche Behandlung du benötigst bzw. je nach deiner Schmerzempfindlichkeit kannst du dich unbekleidet oder mit einen dünnen T-Shirt auf die Mysa-Matte legen. Ersters erhöht den positiven Effekt der Akupressur deutlich. Die regelmäßige Benutzung deiner Mysa-Matte ist nicht nur hilfreich, wenn du an Schmerzen oder einem speziellen Problem leidest. Sie hilft dir auch dabei, den Alltagsstress abzubauen. Außerdem unterstützt sie dich dabei, nach einem harten Arbeitstag oder einer langen Reise Müdigkeit zu bekämpfen und neue Energie zu tanken. So wird Mysa dein treuester Begleiter: Sie verhilft dir zu Augenblicken tiefer Entspannung und versorgt dich auf ganz natürliche Weise mit neuer Energie!

 

Viele Anwender unserer Mysa verwenden sie sogar ausschließlich zu diesem Zweck und können sich gar nicht mehr vorstellen, auf sie zu verzichten!

Jeden Abend freuen sie sich darauf nach Hause zu kommen und sich auf die Matte zu legen, um körperlichen und geistigen Stress abzubauen und die Verspannungen zu lösen, die sich im Lauf des Tages aufgestaut haben. Du solltest jeden Tag einige Minuten einplanen, die nur für dich und dein Wohlbefinden reserviert sind: Zeit für ein gutes Buch, für schöne Musik, für Meditation und für deine Mysa-Matte. Einige Leute benutzen die Mysa gleich nach dem Aufstehen, um ihre inneren Batterien aufzuladen und neue Kraft für den Tag zu sammeln. Die muskelentspannenden, revitalisierenden Eigenschaften von Akupressur sind hinlänglich bekannt. Die Mysa-Matte fördert allerdings auch die Ausschüttung von Endorphinen und Oxytocin (die Glückshormone) – und die wirken wiederum Wunder auf das Wohlbefinden deines Körpers, deines Geistes und deiner Seele. Besonders Endorphine sorgen für Wohlbefinden, Zufriedenheit und Freude und helfen uns beim Umgang mit Stress.

ES TUT NICHT WEH... ES TUT GUT!

ANWENDUNGSHINWEISE

  • Allgemeine Anwendungshinweise:

1. Nach der Benutzung der Mysa-Matte solltest du viel trinken, dich noch ein bisschen entspannen und eventuell ein bisschen Stretching betreiben, damit dein Organismus seine normale Aktivität wieder aufnehmen kann.

2. Die Schmerzempfindlichkeit ist bei jedem unterschiedlich und kann selbst bei derselben Person aufgrund von situationsbedingten Faktoren (Krankheit, Veränderungen des physischen oder psychischen Zustands, Medikamenteneinnahme, Gewichtsschwankungen etc.) variieren . Deshalb ist es bei der ersten Anwendung ratsam, dünne Kleidung anzuziehen (etwa ein T-Shirt) und die Matte max. 10 Minuten zu benutzen (am besten um die Mittagszeit). So kannst du dein eigenes Schmerzempfinden testen und lernst, die Reaktion deines Körpers darauf einzuschätzen.

3. Wenn du mit der Benutzung der Msya-Matte startest solltest du andere Behandlungen und Therapien, die dir von deinem Arzt oder einem anderen Heilpraktiker verschrieben wurden, nicht unterbrechen.

4. Frage deinen Arzt oder Therapeuten, was er/sie über die Anwendung einer Akupressurmatte denkt. Bei negativen Reaktionen, so minimal sie auch seien mögen, solltest du die Benutzung der Mysa-Matte abbrechen und mit dem Arzt sprechen.

 

5. Wegen der erhöhten Oxytocin-Produktion und der daraus resultierenden Schläfrigkeit, solltest du dich nicht unmittelbar nach der Anwendung hinters Steuer setzen.

6. Die Mysa-Akupunkturmatte ist nur in der auf der Website beschriebenen Weise anzuwenden.

• Für wen ist Mysa nicht geeignet?

Die Mysa-Matte sollte nicht verwendet werden von: Schwangeren oder von Personen, die an folgenden Beschwerden leiden: Hautverletzungen oder Hautirritationen z. B. Sonnenbrand, Entzündungen, Dermatitis, Ekzeme, Schuppenflechte oder offene Wunden— chronische Krankheiten wie Gelenkrheumatismus oder Thrombophlebitis – Gerinnungsstörungen (Hämophilie) — sämtliche Herzerkrankungen — niedriger Blutdruck— hypersensitive Haut. Außerdem sollte die Mysa-Matte nicht von Personen verwendet werden, die Antikoagulanzien (Warfarin, Enoxaparin, Heparin) einnehmen, um das Risiko von Blutungen und Hämatomen zu vermeiden.


 ... VIEL SPASS MIT DEINER MYSA!